Gaben sich trügerische Wesen falschen Lichts in Mexiko kund?

Die Entstehung der Göttlichen Offenbarung zwischen 1866-1950
Antworten
cristina
Beiträge: 105
Registriert: 24.11.2019, 19:47

Gaben sich trügerische Wesen falschen Lichts in Mexiko kund?

Beitrag von cristina » 12.07.2023, 14:04

Manchmal findet man in den göttlichen Unterweisungen des Dritten Testaments oder in den Erläuterungen der Geistigen Lichtwelt Passagen vor, die man nicht mit der Essenz des Dritten Testaments in Verbindung bringen kann. Das wirft bei manchen LeserInnen und Lesern die Frage auf, ob sich in Mexiko bis 1950 betrügerische Wesen falschen Lichts kundgegeben haben könnten.

Der Vater hat in seinem Wort der Dritten Zeit explizit ausgedrückt, dass Er nicht zulässt, dass in der göttlichen Offenbarung von Mexiko von 1866 bis 1950 sich Wesen falschen Lichts kundgegeben. Er hat nur Lichtwesen erlaubt, durch die Stimmträger zu sprechen. Diese Stelle habe ich so wörtlich in einer Unterweisung gelesen, weiss nicht mehr ob im Kompendium des BdWL oder in einer unveröffentlichten. Da es so viele davon gibt, wird es für mich unmöglich sein, diese Stelle so schnell wieder zu finden.

Wenn es Stellen gibt, die komisch erscheinen und nicht in Einheit mit der Essenz des Dritten Testaments sind, so deshalb, weil der Stimmträger oder die Stimmträgerin einiges dazugefügt bzw. uminterpretiert hat. Es ist bekannt, dass die Stimmträger, das göttliche Wort und auch jenes der Lichtwesen verfälschen konnten, denn sie hatten mit ihrem Bewusstsein Eingriffsmöglichkeiten in das Gesprochene, der Vater hat ihnen ihren freien Willen während der Kundgaben nicht genommen. Das ist auch der grosse Unterschied zum Spiritismus, bei welchem die Geistwesen vollständige Kontrolle über die Körpermaterie nehmen und die Mediums in einen Trance fallen lassen.

Es gibt einen Original-Abschnitt aus der letzten Erläuterung der Geistigen Lichtwelt, vom 26.12.1950, der Versammlungsstätte El Redentor, S. 7, Zeilen 13-24, die besagt, "dass der Spreu, das Unvollkommene, das Oberflächliche (im Dritten Testament) im Lauf der Zeiten von den göttlichen Unterweisungen gelöscht werden wird – alles, was durch die Unvorbereitung und Mangel an Entfaltung der Stimmträger in das Dritte Testament eingefügt wurde wird im Feuer verbrannt werden. Doch dies ist das Werk des Heiligen Geistes, das Er seinen Wortfedern und den Beauftragten aufgeben wird; ein sehr heikles und verantwortungsvolles Werk."

Dazu hat ein Geistbruder aus Mexiko, Alfredo Melendez, mir gegenüber mal folgende, sehr treffende Aussage gemacht:
«Abgesehen von dem, was Du im obigen Absatz hervorhebst, sagt uns der zweite Absatz auch, dass die Aufgabe, Spreu und Irrtümer auszusortieren, eine heikle und eine ernste Angelegenheit ist. Denn einige wollen dort einen Irrtum erkennen, wo keiner ist, und andere werden sagen, dass etwas Essenz hat, obwohl es nur Äußerungen des ungeschulten Geistes des Stimmträgers war. Daher ist bei solchen Entscheidungen, am göttlichen Wort Änderungen vorzunehmem, große Vorsicht geboten.»

Bernard
Beiträge: 153
Registriert: 14.12.2019, 15:11

Gaben sich trügerische Wesen falschen Lichts in Mexiko kund?

Beitrag von Bernard » 23.07.2023, 11:35

Es gibt einen Original-Abschnitt aus der letzten Erläuterung der Geistigen Lichtwelt, vom 26.12.1950, der Versammlungsstätte El Redentor, S. 7, Zeilen 13-24, die besagt, "dass der Spreu, das Unvollkommene, das Oberflächliche (im Dritten Testament) im Lauf der Zeiten von den GÖTTLICHEN UNTERWEISUNGEN gelöscht werden wird – alles, was durch die Unvorbereitung und Mangel an Entfaltung der Stimmträger in das Dritte Testament eingefügt wurde wird im Feuer verbrannt werden. Doch dies ist das Werk des Heiligen Geistes, das Er seinen Wortfedern und den Beauftragten aufgeben wird; ein sehr heikles und verantwortungsvolles Werk."
Damit ist deutlich gesagt, dass nur das Unvollkommene von den göttlichen Unterweisungen (und nicht aus den Erläuterungen der Geistigen Lichtwelt) gelöscht wird. Denn nur das, was vom Vater gesprochen wurde, ist absolut rein, soweit ein Wortträger es nicht verfälscht hat.

Bernard
Beiträge: 153
Registriert: 14.12.2019, 15:11

Gaben sich trügerische Wesen falschen Lichts in Mexiko kund?

Beitrag von Bernard » 26.07.2023, 13:06

253, 34. Die größte Verantwortung lastet auf den Stimmträgern, denn durch ihre Lippen erkläre Ich das Gesetz. Aber sie haben ihre Verantwortung nicht begriffen. Ihnen sage Ich: Erwacht! Hört die Stimme eures Gewissens! Seht dies Volk — unwissend, begierig nach meinem Worte — wie es sich mit Demut und Aufnahmebereitschaft gegenüber dem, was ihr ihm anbietet, bekleidet hat. Was geschähe mit euch, wenn das Volk sich erhöbe und Vorbereitung und Vergeistigung von euch verlangen würde? Und wie viel Grund und Recht dazu hätte es, da es sich um seinen Glauben, seinen Geist, um den Frieden auf Erden und um den Weg zur Ewigkeit handelt.

35. Stimmträger, Übermittler meines Wortes, Propheten der Dritten Zeit: Nicht eure Unbeholfenheit, noch eure Unreife, noch eure Armut sind ein Hindernis dafür, dass Ich Mich durch eure Vermittlung vor der Menschheit kundgeben kann — es ist eure Sünde und euer Mangel an Vorbereitung, die den SINNGEHALT MEINES WORTES BEGRENZEN und DIE WAHRHEIT VERBERGEN, die Ich für mein Volk gebracht habe.

36. Wahrlich, Ich sage euch, wer sich nicht fähig fühlt, sich zu vergeistigen, halte seine Lippen lieber verschlossen und mische der Wahrheit nicht Unwahres bei. Denn die Menschenscharen, die es vernehmen, VERSTEHEN DIE SPREU NOCH NICHT VOM WEIZEN ZU TRENNEN, das heißt die Lüge von der Wahrheit, das Überflüssige vom Wesentlichen.

cristina
Beiträge: 105
Registriert: 24.11.2019, 19:47

Re: Gaben sich trügerische Wesen falschen Lichts in Mexiko kund?

Beitrag von cristina » 04.11.2023, 16:11

BEI DER GÖTTLICHEN OFFENBARUNG VON MEXIKO GABEN SICH KEINE WESEN DER FINSZERNOS KUND:

11. Doch der Trinitarisch-Marianische Spiritualismus ist anders.

12. Innerhalb dieses Werkes seid ihr an einen höheren Willen gebunden, den göttlichen Willen. Innerhalb dieses Werkes hat sich nicht nur die Geistige (Licht-)Welt bekundet, sondern Gott Selbst, indem Er sich in einem Lichtstrahl begrenzte.

13. Einzig jene Geister unter uns haben sich bei euch bekundet, die der Vater (dazu) bestimmt hat, und wir sind nur als Beschützer und Gesandte gekommen, wenn der Vater es uns erlaubt hat. Wie ihr seht, geschieht alles im Gehorsam und aus Ehrfurcht gegenüber seinem Göttlichen Willen.

14. Der Herr hat weder erlaubt noch toleriert, dass Geister der Finsternis sich euch als Betrüger nähern und sich vor euch als Meister oder Führer bekunden. In diesem Werk, in dieser Lehre (hier) habt ihr die Zusicherung, dass es der Vater ist, der euch lehrt, euch inspiriert, der euch ermächtigt und diese Dinge offenbart hat, und dass es der Göttliche Geist Selbst ist, der euch vorbereitet.

15. Die einzige Inbesitznahme, die es unter euch geben soll, ist euer Eifer und eure Hingabe. Beherrscht von dem Verlangen, euch zu erheben, euch durch Verzückung in einer höheren Welt (einzufinden), welche in lichtvollen Ideen und Gedanken vibriert, wird schwerlich jemand den spiritualistisch Befähigten mit einem spiritistischen Medium verwechseln.

16. Erhebt euch mit größerer Zubereitung und Reinheit, damit die Inspiration, die ihr empfangt, göttlich und geistig sei; damit alles, was ihr – obwohl scheinbar aus euch selbst kommend – empfangt, sich in Worten verströmt.

Erläuterung der Geistigen Lichtwelt E. 2, 12-16

Antworten