Ist der "Kurs in Wundern", eine Durchgabe von Jesus, nicht authentisch?

Alles, was sonst noch besprochen werden kann.
Antworten
Natalie
Beiträge: 1
Registriert: 28.02.2023, 11:50

Ist der "Kurs in Wundern", eine Durchgabe von Jesus, nicht authentisch?

Beitrag von Natalie » 28.02.2023, 14:12

Ich bin über den "Kurs in Wundern", der in den 70ern über 7 Jahre in den USA einer Psychologin von Jesus diktiert wurde letztlich zur Bibel gekommen, die ich nun auch (erstmals) studiere. Mit dem 3. Testament scheint mir die Lehre Gottes aber eigentlich komplett zu sein.
Bedeutet das, der "Kurs in Wundern" ist nicht authentisch? Denn, wenn ich diesen studiere, fühlt er sich sehr stimmig an und die Aussagen darin, widersprechen in keiner Weise diesem 3. Testament (was ich bisher davon kenne).
Kann es vielleicht sein, dass die 366 Unterweisungen mit ihren knapp 3'000 Seiten so lang geworden sind, dass es nochmals eine ganz praktische Unterweisung mit 365 konkreten Übungen im Arbeitsbuch des "Kurs in Wundern" geben musste?

Bernard
Beiträge: 153
Registriert: 14.12.2019, 15:11

Ist der "Kurs in Wundern", eine Durchgabe von Jesus, nicht authentisch?

Beitrag von Bernard » 15.03.2023, 10:52

Liebe Natalie,

den "Kurs in Wundern" kenne ich nicht, kann mich wegen des Umfanges

von drei Bänden auch nicht näher damit befassen.

Die Frage ist, ob die Durchgaben, die von Jesus sein sollen, aus

den reinen Geistbereichen kommen können oder aus dem

Seelenreich. Unter viewtopic.php?t=17

ist im Forum beschrieben, wie "Offenbarungen" nach dem 01.01.1951

zu beurteilen sind. Mit meiner Kenntnis vom Buch des Wahren Lebens

muss ich sagen, dass es sich beim KiW um Durchgaben aus dem Seelenreich

handeln muss. Und die sind davon abhänig, welche Absichten die Seele hat,

von der sie kommen. Sich als Jesus auszugeben verrät eigentlich, dass keine

gute Absicht vorliegt. Das soll keine Urteil sein, sondern ist nur Ergebnis

des Studiums im Buch des Wahren Lebens.

Der Vater hat neben den 12 Bändenauch ein Kompendium, das "Dritte Testament",

erstellen lassen, um den Einstieg in Seine Unterweisungen zu erleichtern. Darin

sind viele Themen der 12 Bände in Kurzform aufgeführt.

Seit 1951 gibt der Vater keine Unterweisungen mehr in der Form, die bis Ende

1950 galt. Seitdem gibt es die Unterweisungen nur noch in der Kommunikation

von Geist zu Geist. Die erfordert eine hohe Vergeistigung. Bis wir die erreicht

haben, sind die 366 Unterweisungen eine wunderbare Hilfe.

Antworten