Islam

Studium/Fragen zur Vereinigung der drei Testamente
Antworten
Bine
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2019, 12:45

Islam

Beitrag von Bine » 13.01.2020, 17:27

Ich bin gestern gefragt worden: Gibt es irgendwelche Stellen im DT, wo Gott evtl. auch auf den Islam Bezug nimmt? Vielleicht im Zusammenhang mit Propheten, die nach Christus kamen?? Ich bilde mir ein, ich hätte einmal etwas gelesen, das als Andeutung auf den Islam verstanden werden könnte, aber ich finde sie nicht.

Bernard
Beiträge: 38
Registriert: 14.12.2019, 15:11

Re: Islam

Beitrag von Bernard » 14.01.2020, 18:58

Liebe Bine,

Gott nennt sich vor allem in der ersten Zeit Vater und Richter. Doch das wahre Gericht findet im Geistreich über unser Gewissen statt. So entdeckt man beim Studium der mexikanischen Offenbarungen, dass Er niemals Menschen oder Menschengruppen richtet. Wenn man den Sinngehalt Seiner Offenbarungen prüft, erkennt man, dass Er lediglich über Seine Lehre aus der ersten und zweiten Zeit und wie Menschen im Christentum und anderen Religionen damit umgehen, berichtet. Expressis verbis ist aloi nie etwas zum Thema Islam gesagt.

Es gibt zahlreiche Fundstellen zu dem Thema. Ich habe einige heraus gesucht. Vielleicht beantworten sie Deine Frage:

197, 10. Ich habe zugelassen, dass es auf Erden Religionen gibt, die für den Geist Wege sind, die zu Gott führen. Jede Religion, die das Gute und die Liebe lehrt und die Barmherzigkeit preist, ist gut, weil sie in Wahrheit Licht enthält. Wenn die Menschen in ihnen verkommen und das, was ursprünglich gut war, in Schlechtes verwandeln, geht der Weg unter dem Materialismus und der Sünde verloren.


209, 9. Wenn die Menschen sich heute untereinander bekämpfen, wenn sie in Glaubenslehren, in Klassen und in Rassen aufgeteilt sind, wenn die Menschen einander nicht lieben, noch verstehen, noch Barmherzigkeit haben, so deshalb, weil in ihren Herzen nicht mein Liebessamen keimt. Doch in dieser Zeit, in der Ich wie ein Tau der Gnade auf die Felder herabsinke, wird meine Saat, im Herzen eines jeden menschlichen Geschöpfes behütet, aufkeimen und Frucht bringen.

209, 10. So, wie Ich euch in der Zweiten Zeit mein Kommen ankündigte, so kündige Ich euch heute den Krieg der Glaubensbekenntnisse, der Weltanschauungen und Religionen an, als Vorankündigung der Errichtung meines Reiches der Vergeistigung unter den Menschen.

243, 30. Auf dieser Erde gibt es viele Religionsgemeinschaften, aber keine derselben wird die Menschen vereinen oder bewirken, dass sie einander lieben. Es wird meine Geistlehre sein, die dies Werk vollbringt. Vergebens wird die Welt sich dem Vordringen dieses Lichtes entgegenstellen.

326, 19. Viele Religionsgemeinschaften gibt es auf Erden, und in ihrer Mehrheit sind sie auf den Glauben an Christus gegründet. Dennoch lieben sie sich untereinander nicht, noch erkennen sie sich gegenseitig als Jünger des Göttlichen Meisters an.

326, 20. Meint ihr nicht, dass, wenn sie alle meine Lehre verstünden, sie diese zur Anwendung gebracht hätten, indem sie die Konfessionen zur Versöhnung und zum Frieden geleitet hätten? Doch dem war nicht so. Sie alle haben sich distanziert zueinander verhalten, wodurch sie die Menschen geistig trennten und entzweiten, die sich dann als Feinde oder Fremde betrachten. Jeder sucht Mittel und Argumente, um den anderen zu beweisen, dass er der Besitzer der Wahrheit ist und dass die anderen sich irren. Doch niemand hat die Kraft und den Mut, für die Vereinigung aller zu kämpfen, noch hat jemand den guten Willen, um zu entdecken, dass in jeder Glaubensüberzeugung und in jeder Gottesverehrung etwas Wahrheit enthalten ist.

Bine
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2019, 12:45

Re: Islam

Beitrag von Bine » 15.01.2020, 09:22

Lieber Berard, danke für Deine Antwort. Sie beantwortet schon viel. Ich gebe es so weiter. LG; Bine

Antworten