Gott von ganzer Seele oder von ganzem Geist lieben?

Studium/Fragen zur Vereinigung der drei Testamente
Antworten
cristina
Beiträge: 52
Registriert: 24.11.2019, 19:47

Gott von ganzer Seele oder von ganzem Geist lieben?

Beitrag von cristina » 13.05.2020, 10:36

"DU SOLLST DEN HERRN, DEINEN GOTT, LIEBEN, VON GANZEM HERZEN, VON GANZER SEELE UND MIT DEINER GANZEN KRAFT!" (5. Mose 6,5)

Dieses Grundgebot aus dem Alten Testament ist eines der grossen Eckpfeiler des christlichen Glaubens.

Nun heisst es im DT: "Du sollst Gott von ganzem Herzen und von ganzem Geist, mit allen deinen Kräften lieben, und deinen Nächsten wie dich selbst!" (GLW E. 30,11)
Was stimmt jetzt wirklich, von 'ganzer Seele' oder von 'ganzem Geist'?

In der Ersten Zeit war es den Menschen nicht klar, was der Unterschied zwischen der Seele und dem Geist war. Manchmal verwendeten sie den Begriff Seele für den Geist und manchmal den Begriff Geist für die Seele. An ganz wenigen Stellen wurden im Alten Testament der Begriff des Geistes verwendet, meistens ersetzten sie ihm mit dem Begriff der Seele. Deshalb könnte man es als Irrtum jener Zeiten ansehen, dass sie "Seele" so einsetzten - oder es war eine Begrenzung der Sprache jener Zeiten. Denn damals war es nicht so wichtig den Unterschied zwischen Geist und Seele zu machen, weil es um grundlegendere Dinge im Leben ging, zB. um Dinge wie: "Du sollst nicht töten, Du sollst nicht stehlen, etc."

Nun in der Dritten Zeit, wo es darum geht, die Dinge differenzierter anzusehen, werden uns diese Sachverhalte im DT erklärt, deshalb steht der Geist im DT im Vordergrund, dh. das Konzept des Geistes, was der Geist ist und was die geistige Liebe ist.

Wenn man Moses 6,5 wörtlich fasst, ist die dort beschriebene Liebe noch eingeschränkt, weil die Liebesfähigkeit der Seele eine fleischliche, materielle, egozentrische Liebe ist, während bei der Formulierung mit dem 'Geist' über die geistige Liebe gesprochen wird. Man kann Gott nicht 'tierisch' lieben, dh mit der Seele. Denn die Liebe der Seele ist eine eingeschränkte, limitierte Liebe, die den "unvernüftigen" Wesen eigen ist. Die geistige Liebe ist die erhobene Liebe, die der Vater von uns erwartet.

Den Vater von ganzem Geist zu lieben ist eine viel höhere und erhabenere Fähigkeit, als Ihn mit der Liebe der Seele zu lieben. Denn die Tiere und die ganze Schöpfung lieben Gott mit ganzer Seele, von Ihm erhoffen sie, von Ihm empfangen sie, Ihm dienen und lieben sie. Aber wir sollten mehr als Tiere sein und Ihn mit dem Höchsten in uns dienen, welches der Geist ist.

Stellen aus der Bibel, die dies belegen:
Johannes, 4,24. "Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbeten."
Gott ist Geist, deswegen ist es der Geist als Kind Gottes, der lernen muss zu lieben, denn die Seele ist nur ein Werkzeug des Geistes, damit er sich in materiellen Dimensionen bekunden kann. Die Seele regiert unseren Körper, der Geist sollte aber unsere Seele regieren, und das Gewissen unseren Geist.

Stellen aus dem DT:
U. 216,11. Menschheit, eurer Eifer und eure Liebe werden euch zu ewigen Besitzern der Gaben des Geistes machen. Ich will, dass ihr immer demütig, eifrig im Guten, im Gesetz, in der Wahrheit seid, gütig mit der Güte des Geistes, die über der des Herzens steht.

U. 182,2. Jeder, der an Mich glaubt und meine Gebote befolgt, ist in einer rettenden Arche, wo immer er sich befindet, ob im Geistigen Tal oder in dieser Welt. Wer im Geist und in der Wahrheit liebt, ist bei Mir. Jedes menschliche Geschöpf hat in sich selbst die Mittel, um sich zu retten, und diese sind: Das Licht des Gewissens und die Intuition des Guten, das im Geist lebt. Es sind Eigenschaften, die Ich euch gewährt habe.

Antworten