erlöst durch Jesu Blut

Studium/Fragen zur Vereinigung der drei Testamente
Antworten
Regula
Beiträge: 53
Registriert: 24.11.2019, 20:00

erlöst durch Jesu Blut

Beitrag von Regula » 02.12.2019, 10:53

Meine Frage basiert auf folgenden Bibelversen:
"1. Johannes 1,7: Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde."
"Epheser 1,7: In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen, nach dem Reichtum seiner Gnade."
Wieso muss ich dann wieder zurück zur Erde um erneut hier meine Verfehlungen zu sühnen, wenn Jesus Christus mich durch sein Blut gereinigt und erlöst hat?

Bine
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2019, 12:45

Re: erlöst durch Jesu Blut

Beitrag von Bine » 05.12.2019, 11:28

Es sind meines Erachtens zwei Dinge, die Du da ansprichst. In den folgenden Abschnitten geht es um die Bedeutung von Leben, Tod und Blut Christi:
1. Jesus, der Christus, ist das klarste Lehrbeispiel gewesen, das ich euch auf der Welt gab, um euch zu zeigen, wie groß die Liebe und die Weisheit des Vaters ist. Jesus war die lebende Botschaft, die der Schöpfer auf die Erde sandte, damit ihr die hohen Eigenschaften dessen erkennen solltet, der euch erschuf. Die Menschen sahen in Jehova einen zürnenden und unversöhnlichen Gott, einen schrecklichen und rachsüchtigen Richter. Doch durch Jesus befreite er euch aus eurem Irrtum.
2. Seht im Meister die Mensch gewordene göttliche Liebe. Er richtete alle eure Werke durch sein Leben der Demut, des Opfers und der Barmherzigkeit. Doch statt euch mit dem Tod zu bestrafen, bot er euch sein Blut an, um euch das wahre Leben zu zeigen, das der Liebe. Jene göttliche Botschaft erleuchtete das Leben der Menschheit, und das Wort, das der göttliche Meister den Menschen übergab, wurde zum Ursprung von Kirchen und Sekten, mittels derer sie mich gesucht haben und noch immer suchen. Doch wahrlich, ich sage euch, sie haben den Inhalt jener Botschaft noch nicht verstanden.
3. Die Menschheit glaubt zwar, daß die Liebe Gottes zu seinen Kindern unbegrenzt ist, da er in Jesus aus Liebe zu den Menschen starb. Sie ist sogar innerlich bewegt von den Leiden Jesu vor seinen Richtern und Henkern. Erkennt nach und nach auch in dem Sohn den Vater. Aber die Bedeutung, die Tragweite all dessen, was der Herr den Menschen durch jene Offenbarung sagen wollte, die in einer Jungfrau begann und in der Wolke von Bethanien endete, ist bis heute nicht richtig gedeutet worden.
4. Ich musste auf derselben Wolke wiederkommen, in der sich das Wort zum Vater erhob, um euch die Erklärung dafür zu geben und die Bedeutung all dessen aufzuzeigen, was euch mit der Geburt, dem Leben, den Werken und dem Tod Jesu offenbart wurde.
5. Der Geist der Wahrheit, der damals von Christus Verheißene, ist diese göttliche Kundgebung, welche kam, um die Finsternisse zu erhellen und die Geheimnisse zu erklären, die der Verstand oder das Herz der Menschen nicht zu durchdringen vermochte.


(Buch des wahren Lebens 81, 46 - 49)

Und das zweite ist: Sind wir erlöst? Sein Blut wurde vergossen, um uns den Weg zur Erlösung, zur Vervollkommung zu zeigen. Gott erwartet uns, egal wie lange wir brauchen am Endes des Weges. Und das können mehrere Erdenleben sein. Wir bewegen uns geistig Stück für Stück auf der "Jakobs Leiter" hin zur Vollkommenheit, der vollkommenen Harmonie mit Gott.

6. Ich predigte meine Wahrheit in der Zweiten Zeit als Mensch durch mein Vorbild. Ich hob die unnütze Opferung unschuldiger und unbewusster Wesen auf, indem ich mich um einer vollkommenen Liebeslehre willen opferte. Lamm Gottes habt ihr mich genannt, weil mich jenes Volk an seinen traditionellen Feiertagen geopfert hatte.

7. Tatsächlich wurde mein Blut vergossen, um den Menschen den Weg zur Erlösung zu zeigen. Meine göttliche Liebe wurde vom Kreuz herab auf die Menschheit jener und aller Zeiten ausgegossen, damit die Menschheit sich an jenem Beispiel, an jenen Worten, an jenem vollkommenen Leben inspirieren würde und die Rettung, die Reinigung von Sünden und die Erhebung des Geistes fände. (276, 15)

cristina
Beiträge: 52
Registriert: 24.11.2019, 19:47

Re: erlöst durch Jesu Blut

Beitrag von cristina » 25.12.2019, 13:20

Dies sagt uns der Meister Selbst in der Dritten Zeit zu dieser Frage:

Aus Unterweisung 158:
23. Ich sage euch nochmals, dass in Mir die ganze Menschheit gerettet werden wird. Jenes auf Golgatha vergossene Blut ist Leben für jeden Geist. Doch es ist nicht das Blut an sich, da es in den Staub der Erde fiel, sondern die Göttliche Liebe, die in ihm symbolisiert ist. Wann immer Ich zu euch von meinem Blut spreche, wisst ihr nun, was es ist, und welche Bedeutung es hat.
24. Viele Menschen haben ihr Blut im Dienst ihres Herrn und aus Liebe zu ihren Geschwistern vergossen, doch dieses hat nicht die göttliche Liebe verkörpert, sondern nur die geistige, die menschliche.
25. Das Blut Jesu jedoch verkörpert die Göttliche Liebe, denn es gibt keinerlei Makel an ihm. Im Meister war niemals eine Sünde und er gab euch sein Blut bis zum letzten Tropfen, um euch begreiflich zu machen, dass Gott alles für seine Geschöpfe ist, dass er sich ihnen völlig hingibt, ohne Vorbehalte, weil er sie unendlich liebt.
26. Wenn der Staub der Erde jene Flüssigkeit aufsaugte, welche im Körper des Meisters Leben war, so geschah es, damit ihr begreifen solltet, dass meine Lehre durch die göttliche Bewässerung mit ihrer Liebe, Weisheit und Gerechtigkeit das Leben der Menschen fruchtbar machen musste.
27. Die Welt, ungläubig und skeptisch gegenüber den Worten und Beispielen des Meisters, bekämpft meine Lehre und sagt, dass, obwohl Jesus sein Blut vergoss, um die Menschen aus der Sünde zu retten, die Welt nicht gerettet wurde; dass sie täglich mehr sündigt, obwohl sie entwickelter ist.
28. Wo bleibt die Macht jenes Blutes der Erlösung, fragen sich die Menschen, während jene, die die wirklichen Grundgedanken meiner Lehre aufzeigen sollten, die Fragen der nach Licht Hungernden und nach Erkenntnis der Wahrheit Dürstenden nicht befriedigend zu beantworten vermögen.
29. Ich sage euch, dass in dieser Zeit die Fragen derer, die nicht wissen, mehr Tiefe und größeren Gehalt haben als die Antworten und Erklärungen jener, die behaupten, die Wahrheit zu kennen. Doch Ich bin aufs neue gekommen, zu euch zu sprechen, und hier ist mein Wort für jene, die der Auffassung sind, dass jenes Blut tatsächlich die Rettung der Sünder vor der göttlichen Gerechtigkeit bewirkte, all jener, die verloren und zu schwerer Pein verurteilt waren. Ich sage euch: Wenn der Vater, der alles weiß, geglaubt hätte, dass die Menschen nicht nach und nach die ganze Lehre, die ihnen Jesus in seinen Worten und Werken gab, nutzen und verstehen würden, wahrlich, Er hätte ihn niemals gesandt; denn der Schöpfer hat nie etwas Unnützes getan, nichts, das nicht dazu bestimmt ist, Früchte zu tragen. Doch wenn Er ihn aussandte, um unter den Menschen geboren zu werden, heranzuwachsen, zu leiden und zu sterben, so geschah es, weil Er wusste, dass jenes ausstrahlende und fruchtbare Leben des Meisters durch seine Werke einen unauslöschlichen Weg, eine unzerstörbare Spur vorzeichnen werde, so dass alle seine Kinder den Pfad finden, der sie zur wahren Liebe leiten und in der Befolgung seiner Lehre zu der Heimstatt führen soll, in der ihr Schöpfer sie erwartet.
30. Auch wusste Er, dass jenes Blut, das von Lauterkeit, von unendlicher Liebe zeugt und bis zum letzten Tropfen vergossen wurde, die Menschen lehren werde, mit Glauben an ihren Schöpfer die Aufgabe zu erfüllen, die sie zum Gelobten Land emporheben wird, wo sie Mir die Erfüllung ihrer Aufgabe darbringen und dann sagen können: "Herr, alles ist vollbracht. "
31. Jetzt kann Ich euch sagen, dass nicht die Stunde, in der mein Blut am Kreuz vergossen wurde, jene war, welche die Stunde der Erlösung der Menschen anzeigte. Mein Blut blieb hier in der Welt gegenwärtig, lebendig, frisch und kennzeichnete mit der blutigen Spur meiner Passion den Weg zu eurer Entsühnung, der euch die Heimstätte erringen lassen wird, die euch euer Vater verheißen hat.
32. Ich habe euch gesagt: Ich bin der Quell des Lebens, kommt und reinigt euch von euren Flecken, damit ihr frei und heil zu eurem Vater und Schöpfer geht.
33. Meine Quelle besteht aus Liebe, ist unerschöpflich und grenzenlos. Das ist es, was euch mein damals vergossenes Blut sagen will. Es besiegelte mein Wort, es bestätigte meine Lehre.
34. Auch in der Wüste gab Ich meinem Volk, obwohl Ich ihm mein Gesetz anvertraute, ein Symbol: das Manna.
35. In dieser Zeit habt ihr ein anderes Manna; es ist nicht dasselbe wie jenes, welches das Volk körperlich nährte. Auch ihr habt mein Blut, obwohl es nicht jenes ist, das aus den Wunden Jesu strömte.
36. Ich bin im Geist, und ihr hört Mich derzeit im Geist. Ihr nährt euch von meinem Wort, welches Brot des ewigen Lebens ist, und ihr läutert euch, indem ihr meine Unterweisungen ausübt. Begreift jetzt, dass ihr, um euer Heil zu erlangen, gleichfalls den Anteil, der euch zukommt, beitragen müsst, welcher Liebe und Hilfsbereitschaft gegenüber euren Geschwistern ist.
37. Ich habe euch mein Blut gegeben; nehmt es in rechter Weise an. Wenn die bloße Tatsache, dass Ich es euch gegeben habe, genügen würde, um das Heil zu erlangen, wahrlich, Ich sage euch, dann würde bereits niemand mehr sündigen, dann wäre die Erde für die Sühnung der Sünden nicht mehr nötig, denn dann würden bereits alle Menschen in der Herrlichkeit wohnen.
38. Ich will, dass ihr euch durch eure eigenen Verdienste würdig macht, zum Herrn zu kommen, denn als bewusste Wesen verdient ihr die unendliche Gnade, das unsagbare Glück, zum Schoß des Vaters gekommen zu sein, weil ihr ihn geliebt habt, und weil ihr auch seine Geschöpfe geliebt habt, die eure Geschwister sind.
39. Auf meinen Verdiensten gründet die euren. Sie werden euch den Weg vorzeichnen, euch zur höchsten Höhe des Geistes führen, dorthin, wo das Licht, der Friede, das wahre Leben ist.
40. Hier ist der Meister, der eurem Verstandesvermögen mit seinen Göttlichen Unterweisungen Licht schenkt, denn ihr seid in der Zeit des Lichts

Antworten