Auftrag

Die Entstehung der Göttlichen Offenbarung zwischen 1866-1950
Antworten
Regula
Beiträge: 47
Registriert: 24.11.2019, 20:00

Auftrag

Beitrag von Regula » 06.12.2019, 07:06

U355,43. Nach 1950 werde Ich Mich euch weiterhin von Geist zu Geist kundgeben. Eure Mission wird dann nicht zu Ende sein. Ihr werdet meine Unterweisungen ausüben und werdet wie euer Meister meine Lehre verbreiten. Ihr sollt die guten Jünger sein, welche durch ihr Beispiel lehren und der Menschheit die Frohe Botschaft bringen.
44. Ihr sollt meine Unterweisungen, welche von den "Goldfedern" niedergeschrieben worden sind, in ganzer Reinheit und Klarheit bekannt machen, und aus all diesen Textseiten sollt ihr ein Buch herstellen, um es den Menschen bekannt zu machen. Es ist das Dritte Testament, das in dieser Zeit vom Vater als Heiligem Geist durch das Verstandesorgan des Menschen diktiert worden ist. In ihm gebe Ich euch Silbe für Silbe meine Unterweisungen, damit ihr sie ergründet und zur Anwendung bringt. Kurz ist bereits die Zeit, in der Ich in dieser Form sprechen werde. Doch wenn ihr zubereitet seid, und euer Herz ein Heiligtum für meine Göttlichkeit ist, werde Ich in euch wohnen.

cristina
Beiträge: 49
Registriert: 24.11.2019, 19:47

Re: Auftrag

Beitrag von cristina » 08.12.2019, 14:57

Dieses göttliche Wort wurde im Jahre 1950 gegeben, im letzten Jahr der göttlichen Kundgabe durch das menschliche Verstandesorgan.

Hier erhalten wir ganz klar den den Auftrag, (Vers 44) Seine Unterweisungen, welche von den Goldfedern niedergeschrieben worden sind, in ganzer Reinheit und Klarheit bekanntzumachen, und aus all diesen Textseiten ein Buch herzustellen, um es den Menschen bekannt zu machen. Es ist das Dritte Testament, das in dieser Zeit (1884-1950) vom Vater als Heiliger Geist durch das Verstandesorgan des Menschen diktiert worden ist.

cristina
Beiträge: 49
Registriert: 24.11.2019, 19:47

Re: Auftrag

Beitrag von cristina » 25.01.2020, 15:29

Wie in der Zweiten Zeit Jesu seine Jünger verliess und in den Himmel auffuhr, nachdem Er ihnen die Anweisung gab, Sein Evangelium in der ganzen Welt zu verkünden, so beendete der Heilige Geist Ende 1950 auch in dieser Dritten Zeit Seine Kundgaben durch menschliche Stimmträger, und liess Seine Zuhörer als geistige Zeugen Seiner Wiederkunft zurück, damit sie diese Frohe Botschaft des Dritten Testaments der Menschheit bringen.

Hier eine Passage aus der Unterweisung 174, die dies belegt:
6. Volk, beneide nicht die Stimmträger, durch die Ich mich kundgebe; denn wenn ihr euch wirklich körperlich und geistig zubereitet, werdet ihr sie sogar überflügeln, nachdem diese Kundgebung vorüber ist.
7. Eine Zeit der Zeichen, Wunder und Beweise ist vorgesehen für dies Volk, dem Zeugen meiner Kundgabe in dieser Dritten Zeit.
8. Noch habe Ich mein letztes Wort nicht gesprochen, in welchem Ich euch große Offenbarungen geben werde. Aber mein Wille und meine Weisungen sind in das Gewissen dieses ganzen Volkes geschrieben, damit es volle Kenntnis darüber besitzt, wie der Abschluss meiner Kundgebung sein wird, sowie von dem Tag, der für meine letzte Unterweisung ausgewählt und festgesetzt wurde.

18. Ich habe diesem Volk hier genügend Zeit gegeben, damit in ihm das Licht eines festen und wahren Glaubens auflebt, und damit sein Geist eine tiefe Kenntnis meines Werkes hat. Mein Wort bereitet euch vor, damit ihr meine Gegenwart fühlen und meine Inspiration empfangen könnt, auch wenn ihr diese Stimme nicht mehr hört und ihr euch auf den Kern eures Wesens konzentrieren müsst.
19 Meine Unterweisung wird in euer Gewissen geschrieben. Dort ist die Lade, die mein Gesetz am besten aufbewahrt, damit, wenn diese Stunden geistiger Erquickung, die ihr bei eurem Meister habt, im Laufe der Zeit ferne rücken, die Essenz meines Wortes in eurem Geist weiter schwingt, voll Leben, frisch und pulsierend vor Liebe und Weisheit.
20. In meinem Wort sage Ich euch immer wieder, dass ihr Vergeistigung erlangen sollt, denn das wird es sein, was euch auf Erden auszeichnen soll. Ohne Vergeistigung werdet ihr euren Geschwistern nicht das Zeugnis geben können, das ihr geben sollt.
21. Fürchtet euch nicht, weil Ich mein Wort unter euch beende. Mein Werk wird nicht untergehen, noch soll euer Geist verzagen. Ich halte im geistigen Tal die Wesen in Bereitschaft, die inkarnieren werden, um Lenker und Propheten der Völker zu sein; Lichtwesen, Spiritualisten, die euch lehren werden, auf dem durch mein Wort erschlossenen Pfad einen Schritt nach vorne zu tun.

43. Ihr, deren Geist vor Freude strahlt, wenn ihr Mir zuhört, sollt mein Werk bekannt machen. Die Stunde meines Abschieds naht, und ihr sollt dann zugerüstet sein.
44. In der Zweiten Zeit erwählte Ich zwölf Männer, die nach meinem Scheiden die Frohe Botschaft auf dem Erdkreis verbreiteten. Zwölf Männer waren ausreichend, um jenes Werk zu vollbringen. In dieser Zeit habe Ich Tausende von Männern und Frauen gelehrt und meine Geistigen Heerscharen zu eurer Unterstützung gesandt, weil ihr euch in der Zeit der Befreiung der Geister befindet. Die Zahl meiner Soldaten ist deshalb so groß, weil die Menschheit jetzt größer ist, und ihre Sünden und Vergehen gleichfalls größer sind.

Antworten